Praxis für Lerntherapie
Katharina Franke

Symptome und Begleiterscheinungen

Die Symptome einer Dyskalkulie bzw. Rechenschwäche sehen auf den ersten Blick ins Schulheft des Kindes gleich aus und sind recht vielfältig. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung typischer Fehler, welche man beim Rechenprozess des Kindes beobachten kann:

Symptome bei der Addition:

  • Schwierigkeiten, sich die verliebten Zahlen (die Zahlen, die zusammen 10 ergeben) zu merken
  • Probleme, sich die Plus-Aufgaben im Zahlenraum bis 10 zu merken (z.B. 3 + 4)
  • Probleme, über den Zehner zu rechnen
  • Dauerhaftes Rechnen mit Hilfe der Finger
  • Das Kind zeigt „kreative Rechenwege“
    (z.B. 53 + 21 = 11; das Kind hat zunächst 5 + 2 = 7 gerechnet, dann 3 + 1 = 4. Anschließend wurden die beiden Ergebnisse addiert: 7 + 4 = 11)
  • Unsicherheiten bei der Unterscheidung von Zehnern und Einern
  • Probleme beim Schreiben und Lesen von großen Zahlen
  • Fehlende Orientierung im Zahlen bis 1.000
  • Probleme bei der schriftlichen Addition (z.B. fehlendes Eintragen des Übertrags)

Symptome bei der Subtraktion:

  • Probleme, sich Aufgaben im Zahlenraum bis 10 zu merken
  • Schwierigkeiten, unter den Zehner zu rechnen
  • Das Kind zeigt „kreative Rechenwege“
    (z.B. 52 – 21 = 29; das Kind subtrahiert erst die Zehner 50 – 20 = 30, dann die Einer 2 – 1 = 1. Anschließend werden die beiden Ergebnisse noch subtrahiert 30 – 1 = 29)
  • Probleme bei der schriftlichen Subtraktion

Symptome bei der Multiplikation:

  • Kaum Verständnis für den Zusammenhang zwischen Addition und Multiplikation
  • Trotz intensivem Üben kann sich das Kind nicht die Aufgaben bzw. Ergebnisse aus dem kleinen Einmaleins merken
  • Kein spontanes Nennen der Ergebnisse des Einmaleins möglich, die Reihen werden immer wieder hochgezählt
  • Kein Verständnis für die Rechentricks beim kleinen und großen Einmaleins
  • Probleme bei der schriftlichen Multiplikation

Symptome bei der Division:

  • Kein Erkennen des Zusammenhangs zwischen Multiplikation und Division
  • Kaum eine Vorstellung davon, was Division eigentlich bedeutet
  • Probleme bei der schriftlichen Division

Symptome bei Textaufgaben:

  • Schwierigkeiten, alle wichtigen Informationen aus der Aufgabenstellung herauszusuchen
  • Probleme, die richtige Rechenart zu bestimmen
  • Probleme, sich selbst eine Frage zu der Aufgabenstellung zu überlegen

Speziell bei Kindern mit einer Dyskalkulie lassen sich teilweise zu den oben aufgelisteten Schwierigkeiten noch weitere Symptome beobachten. Diese betreffen vor allem die Wahrnehmungsfähigkeiten des Kindes und können sich auf vielfältige Art und Weise äußern. Die nun aufgelisteten Probleme sind nur Beispiele dafür. Diese weiteren Symptome können einzeln auftreten, müssen es aber natürlich nicht!

Schwierigkeiten beim Erkennen von Logik, Strukturen und Reihenfolgen

  • Probleme beim Lesen der Uhrzeit
  • Kaum zeitliche Orientierung (wie lang ist eine Viertelstunde?)
  • Kaum Orientierung im Kalendersystem
  • Schwierigkeiten bei der örtlichen Orientierung (z.B. bei Busfahrplänen oder Orientierung in der Stadt, bei Stadtplänen)

Wenn Sie einzelne Symptome oder auch Begleiterscheinungen bei Ihrem Kind beobachten konnten, können Sie gerne Kontakt zu mir aufnehmen für eine erste Beratung. Dann können wir gemeinsam analysieren, wo genau die Schwierigkeiten bei Ihrem Kind liegen und wie wir Ihr Kind auf seinem individuellen Lernweg unterstützen können!